Dienstag, 31. März 2020

April, April ...

Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen… 

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause? 

Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute, 01.04.2020

April, April…


Ja genau, heute ist es wieder soweit.
Vorsicht! Glaube nichts von dem, was dir heute passiert!
Vielleicht schickt dich jemand in den April...
.

Woher dieser Brauch kommt?


Googelt doch selber einmal nach. Es gibt bereits bei Wiki unzählige Varianten, die alle nicht eindeutig historisch belegt sind.
.

Spannender wäre es, die Aprilscherze des heutigen Tages zu entdecken:


Fliegende Pinguine am Südpol?
Trump kauft Grönland?
Schottland verlässt das Vereinigte Königreich?
Hasen können doch Eier legen?
Das LIBO ist wirklich ein gallisches Dorf?

.

Aber nein, besser noch:


Heute ist der Tag, einem anderen den ultimativen Aprilscherz unterzujubeln!
Probiert es einfach aus.

Rezept:
Erfindet eine Geschichte des alltäglichen Lebens;
enthalten sein muss ein sehnlicher Wunsch vieler Menschen;
es muss so schräg sein, dass es schon wieder glaubwürdig klingt.

Aber vielleicht habt ihr ja selbst schon einschlägige Erfahrungen mit Aprilscherzen gemacht? Oder eure Eltern?
Was wäre, wenn beim heutigen Abendessen jeder mal seine besten Aprilscherz-Erfahrungen auf den Tisch bringt?

Viel Spaß dabei!

P.S.:

Wenn Sie diesen Tageseintrag gelesen haben, zerstört sich Ihr Rechner in etwa 10 Sekunden nach dem letzten Wort. Bitte nehmen Sie einen Sicherheitsabstand von etwa 1 Meter ein. Die Zeit läuft ab jetzt.

Viel Glück!


Montag, 30. März 2020

Vorschau - oder: Das EI ist der Star!

Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen…

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause?
 
Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute, 31.03.2020 

Vorschau

Wie habt ihr letztes Jahr Ostern gefeiert?
Erinnerst du dich noch?
Osterfrühstück?
Geschenke? Osternester? Eier gesucht?
Gottesdienst?
Besonderes Essen?
Zeit mit der Familie?
Verwandtenbesuche?

Was wird dieses Jahr wohl anders sein?


Gibt es dann nur eine abgespeckte Version?
Was wird wegfallen?
Was bleibt dann noch?
Was wirst du wohl vermissen?
Ist das schlimm oder auch eine Chance?

… (du kannst ja mal über die Gestaltung des Festes bei euch zu Hause nachdenken und mit den anderen aus der Familie besprechen) ...

Vielleicht wird eines wieder zum absoluten Star des Festes werden: das Ei.
Okay, das ist jetzt nicht nicht so‘ne Überraschung...
Aber mal ehrlich: Das Ei belegt doch das Zentrum dieses Tages:
Unter einer grauen oder braunen Kalkschale ist der Keim für neues Leben, und zwar für Generationen. Jedes Ei enthält die Botschaft: Selbst aus dem scheinbar Toten kann quasi unendliches Leben erwachsen.

Das Ei ist der Star.


Keine schlechte Botschaft in diesen schwierigen Zeiten.
Auch für uns eine Hoffnungsbotschaft?
Das Ei bringt auf den Punkt, was Gott uns mit der Auferstehung Jesu sagt: Leben ist stärker als der Tod. Und das ist ein für alle Mal durch. Basta!
Okay, ganz schön dogmatisch.

Das Ei kann das besser:


Man kann es ausblasen,
es verzieren,
es färben,
mit ihm basteln,
es irgendwo hinhängen,
es in einen Kuchen einbacken,
(es auf den Boden fallen lassen … ,)
draußen im Garten platzieren,
es verschenken,
ja man kann es sogar essen!

Ich lade euch ein, das zu tun in den nächsten Tagen!


Schmückt Eier, schmückt mit ihnen eure Wohnungen!
Macht was aus diesem Symbol des Lebens!
Gebt diesem Lebenssymbol einen Platz!
Setzt in diesen Tagen dieses Zeichen des Lebens gegen jede Krankheit und jeden Tod!

… auf dass es in den nächsten Tagen wieder genug Klopapier zu kaufen gibt, aber dafür immer weniger Eier...

Viel Spaß dabei!


P.S.     Und jedes Ei bleibt immer eine Überraschung...



Übrigens

Gebetsangebot aus Taizé:


Wer seinen Tag gemeinsam mit den Brüdern von Taizé ausklingen lassen möchte, kann dies täglich um 20.30 Uhr tun:

unter www.taize.fr (dort die Sprache "Deutsch" wählen und den Link zum Abendgebet anklicken)

Sonntag, 29. März 2020

"Dazu haben wir jetzt keine Zeit!"

Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen…

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause?
 
Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute, 30.03.2020


„Dazu haben wir jetzt keine Zeit!“


… so lautet eigentlich das Motto unserer Tage. Bis vor kurzem zumindest. Jetzt sieht alles anders aus. „Entschleunigung“ auf allen Ebenen und eben „Warten“ ist angesagt. Jetzt bräuchten wir vor allem Geduld, sagt man uns.

Geduld?


Was war das noch? Der urgermanische Ausdruck „ga-thuldis“ meinte so eine Art „tragen“. Geduld ist die Fähigkeit, etwas zu ertragen und zu warten. Bei allen wilden Nachrichten aus Deutschland und der ganzen Welt fällt mir das ziemlich schwer.

Und dir?


Fällt dir die Decke bereits auf den Kopf (um nicht schon wieder den gallischen Himmel zu bemühen)? Immer die gleichen Gesichter zu Hause? Keine Abwechslung? Oder wartest du bereits jetzt auf die neuen Aufgaben der Lehrer (ist es wirklich schon so schlimm!?)?

„Patientia“


… sagen die Lateiner, wenn sie Geduld meinen. In diesem Wort schwingt noch die „Passion“ mit, das heftige Erleben und eben auch das Erleiden. Vielleicht die richtige Übung für diese Fastenzeit: Erlernen wir Geduld in der jetzigen Lage. Geduld auch mit meiner Ungeduld; Geduld auch mit den Menschen meiner Familie (auf engstem Raum ist das schließlich für niemanden wirklich einfach...). Damit das klappt, braucht es einen starken Willen, den „Mut“ eben.

Langmut


… ist ein altes , kaum noch gebrauchtes Wort, das genau das ausdrückt: Ertragen wir das Unbequeme mit kraftvollem Vertrauen in uns selbst, in diese Welt und den Schöpfer des Lebens.


… und bevor ich‘s vergesse:

Wem das nicht gelingt, wem die Decke auf den Kopf fällt oder die anderen auf die Nerven, wer eine Frage hat oder einfach nur mal reden muss, der kann sich jederzeit per Mail an die Personen des Beratungsteams wenden oder auch direkt bei Frau Rose anklingeln (0340-2208533).





Freitag, 27. März 2020

Heute?! - Freitag! (Ja, schon wieder!)

Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen…

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause?
 
Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute, 27.03.2020




Wichtige Mitteilung: Heute ist Freitagsplan! (Ja, schon wieder!)



"Heute!?"



In einer TV-Zeichentrickserie singt Pippi Langstrumpf zu Beginn immer: „Was soll ich heute tun… was soll ich heute tun… was soll ich heute tun… was soll ich tun?“

Hier ein paar Vorschläge für euch (viel Spaß dabei!):



Heute freue ich mich über das schöne Wetter.

Heute freue ich mich über ein schönes Frühstück.

Heute spreche ich mit einem Menschen, der mich gern hat.

Heute rufe ich jemanden an, den ich gern habe.

Heute bringe ich jemanden zum Lachen.

Heute freue ich mich, dass ich morgen keine Schulaufgaben machen werde.

Heute langweile ich mich und fühle mich wohl dabei.

Heute sehen wir als Familie einen total guten Film.

Heute kochen wir gemeinsam und essen uns kugelrund.

Heute back‘ ich, morgen brau‘ ich, übermorgen hole ich der Königin…

Heute lese ich einem anderen Menschen eine Geschichte vor.

Heute sage ich jemandem: „Ich hab dich lieb!“

Heute mache ich mir keine Sorgen über Morgen.


Und morgen?


Morgen ist Wochenende. Und übermorgen Zeitumstellung (um 1.59 Uhr auf 3.00 Uhr).


Und danach wird‘s Montag. Da gibt es HIER wieder was zu lesen! Ciao und euch allen ein schönes Wochenende! 
 

P.S. Was macht so ein Wochenende eigentlich „schön“? Denkt mal drüber nach.


Donnerstag, 26. März 2020

Vorsorge - MUT

Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen…

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause?
 
Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute 26.03.2020

Vorsorge

Einer meiner Bekannten malt sich alle schlimmen Ereignisse, die ihm vielleicht zustoßen könnten, im Voraus genauestens aus, dann legt er sich zurecht, wie er sich in jeder Situation zu verhalten habe: bei einem Überfall, einer Feuersbrunst im Zug, einer Pleite im Geschäft, einer Verleumdung. Dadurch hat er tatsächlich eine Art Krisenfestigkeit erlangt. Er fühlt sich als ein Mann, der gegen alle möglichen Krankheiten geimpft und gegen alles Unglück versichert ist. Aber ist er deshalb glücklich und ruhig? Keineswegs! Denn er ist nur immerzu darauf bedacht, mögliche Bedrohungen sofort als solche zu erkennen. 
 
Ich kenne ein weit besseres Hilfsmittel. Es ist im Grunde dasselbe, das ein Kind anwendet, wenn man es in den dunklen Keller schickt: Es singt laut. Damit zeigt es dem Unbekannten, dass es ihm etwas entgegenzusetzen hat: den 

MUT.

Und Mut ist eine Form von Vertrauen. Nicht in die eigene Kraft, sondern in etwas, das uns beschützt.

Luise Rinser



Mittwoch, 25. März 2020

Lebt das LIBO wirklich? - Fotopirsch



Das LIBO lebt!

Herzlich willkommen in deiner Schule!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Die ganze Schule ist von Menschen geleert... Die ganze Schule? Nein, ein von unbeugsamen Kräften bevölkerter Gebäudeteil hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Standhaften, die als Besatzung in den befestigten Lagern Erste-Hilfe-Ra-um, Schulleit-um, Sekretarium und Pädagogische Um-Leitung liegen…

Und wie sieht’s im Rest Galliens aus? Bei dir zu Hause?
 
Was tun? Ab sofort findest du hier (werk-)täglich die wichtigsten Nachrichten aus dem unbeugsamen Dorf und Tipps für das besetzte Gallien… Schau doch mal rein!!!


Heute 25.03.2020

Lebt das LIBO wirklich?

Wenn du wissen willst, was hier in der Schule gerade so „abgeht“,
dann hast du jetzt unten den exklusiven Blick ...

auf den Schulhof:



in das Leere-zimmer:

… in das leere Glas:

… auf die Schlange vorm Schüler-Café:


... in das Jungen-WC (nur für Jungen!!!):


(Mädels, das war nicht für euch!)

… in das Mädchen-WC (1) (nur für Mädchen!!!):


… ebenda (2) (ja, allerdings auch nur für Mädchen!!!):


 (Huch, Jungs, da ist wohl was schief gegangen!)

… in die Leere-küche:


in den Frühling:

… in das Lehrer-WC (nur für Lateiner!!!):


… (mit dem Zweiten sieht man besser:) in das Lehrer-WC (nur für Schwimmer!!!):

… (jetzt wieder Bildungsniveau:) in die Bibliothek:


… in den Raum der Stille:


… auf die Fahrradständer:


… auf den Fahrradsattel:


… unter die stille Glocke:


… auf die „Zeit“:


… auf die Klassenbücher:


Und im übrigen warten wir …


… auf Ostern!