Sonntag, 19. August 2018

Misereor-Gast zu Besuch am Liborius-Gymnasium

Die von der deutschen Bischofskonferenz getragenen Hilfswerke missio und misereor unterstützen nicht nur von der katholischen Kirche getragene Hilfsaktionen weltweit, sondern informieren auch an Schulen über ihre Arbeit und Fragen von Globaliseirung und Gerechtigkeit. Eine wesentliche Rolle spielen dabei Gäste aus den unterstützten Regionen, die in Gemeinden und an Schulen aus erster Hand über die Lage und die Arbeit der Hilfswerke vor Ort berichten. Die Fachschaften Geografie und Religion/Ethik sind KooperationsHier ein Bericht über den Besuch eines Gastes aus Uganda:
Besuch am Liborius-Gymnasium - Singspiel zur Misereor-Fastenaktion 

misereorgast2013
Das katholische Hilfswerk Misereor unterstützt seit vielen Jahrzehnten Projekte im Dienste von Frieden und Gerechtigkeit in Ländern Südamerikas, Afrikas und Südostasiens. Jedes Jahr wird eine Partnerland besonders in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. In der diesjährigen Fastenaktion von Misereor steht nun Uganda im Blickpunkt und so sind Gäste aus Uganda unterwegs in Deutschland, um in Gemeinden, Schulen und an anderen öffentlichen Orten über ihre Arbeit mit und für Misereor zu informieren. Am 20. März besuchte Erzbischof John Baptist Odama das Liborius-Gymnasium und sprach zu Schülern der Klassen 7 und 11 über seine Heimat im von Krieg und Hunger gebeutelten Nordosten Ugandas und über seine Friedens- und Versöhnungsarbeit unter den Kriegsparteien. Unser Gast zeigte sich beeindruckt von den aufmerksamen Schülern und ihren Fragen. Die Schüler waren angetan von Erzbischof Odamas Freundlichkeit und Warmherzigkeit und waren dankbar für sein selbst für Siebtklässler zum Teil auch ohne Dolmetscher verständliches Englisch.
Am Misereor-Fastensonntag führten unsere Fünft- und Sechstklässler zusammen mit einer Band aus Schülern der Klasse 11 und 12 in der Propsteikirche St. Peter und Paul ein Singspiel zum Thema der diesjährigen Misereor-Fastenaktion auf